Spielbericht lesen vom Team U16/1 Weiblich
Spieltag: 1
Spiel: DM U16 Dresden

Bericht:


VG WiWa - Volleyballerinnen holen Bronze

Dresden, 12./13.Mai 2018

Am Ende einer langen Reise steht eine kleine Sensation:
Die Volleyballerinnen der VG WiWa erreichen bei den Deutschen Meisterschaften U16 in Dresden den 3.Platz. Das Hamburger Team um den Coach Torben Meier und Co-Trainer Sergej Fink marschiert in packenden und spannenden Partien durch eine geschlossene Mannschaftsleistung auf technisch und kämpferisch hohem Niveau ungeschlagen durch das Turnier und muss sich erst im Halbfinale den Gegnerinnen vom TSV TB München geschlagen geben.

Die Reise der Mädchen bis zu diesem Erfolg begann Anfang Februar mit dem Sieg bei den Hamburger Meisterschaften in der Altersklasse U16. Damit waren sie für die Teilnahme an den Norddeutschen Meisterschaften qualifiziert. Es wurde intensiv trainiert, getestet und gespielt und am Mitte April war es dann in Stralsund soweit. Die 8 besten Mannschaften aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern suchen den Norddeutschen Meister.
Trainer, Co-Trainer und Zuschauer hielt es bei den dort gebotenen beindruckenden Leistungen nur selten auf den Sitzen. Am Ende konnte sich die VG WiWa – eine reine Vereinsmannschaft – u.a. gegen die sehr starken Nachwuchsteams Der Stützpunkt- und Sportschulteams des SSC Schwerin und SC Neubrandenburg durchsetzen. Der errungene Titel des Norddeutschen Meisters qualifizierte zur direkten Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft.
Mit den Möglichkeiten professionellen Volleyballs – ihre Damen spielen erfolgreich in der 1. Damen Bundesliga – ausgestattet lud der Dresdner SC am 12.&13.Mai 2019 die 16 besten Mädchen Nachwuchsteams U16 zur Deutschen Meisterschaft an die Elbe ein. Einlaufparade der Mannschaften, prominente Begrüßungsredner und die Nationalhymne zur Eröffnung der Meisterschaften schafften einen mehr als würdevollen Rahmen, verlangten den jungen Mädchen aber bereits einiges an Coolness ab.
Von Anfang an starteten die Mädels – ein wenig in der Rolle des Underdog gegen die scheinbar übermächtige Konkurrenz der anderen Bundesländer – stark und frisch aufspielend in das Turnier. Die Spiele der Vorrunde gegen Allianz MTV Stuttgart (2:0), SV Bad Laer (2:1) und den gastgebenden Dresdner SC (2:0) wurden allesamt gewonnen und der erste Tag – etwas überraschend - als Gruppensieger beendet.
Der nächste Morgen hielt um 9 Uhr mit dem ASV Senden das Viertelfinale bereit. Hoch fokussiert und kämpferisch geschlossen wurde auch diese Runde 2:0 gewonnen und das Halbfinale erreicht. Doch der TSV TB München war – u.a. durch hervorragende Einzelspielerinnen – zu stark und die VG WiWa Mädchen mussten sich 0:2 geschlagen geben.
Die Freude war dennoch unbeschreiblich, denn Platz 3 und ein Erfolg für die Hamburger Volleyballgeschichtsbücher war damit erreicht. Und so waren es auch die Hamburger Mädels, die bei der späteren, wiederum sehr würdevollen, Siegerehrung am breitesten strahlten und alle nochmals mindestens 2cm größer waren.
„Es ist unglaublich, was die Mädchen hier geleistet haben und macht uns alle sehr stolz. Bei der Konkurrenz wären wir schon mit einer Platzierung unter den ersten 10 sehr zufrieden gewesen. Dieser Erfolg ist der verdiente Lohn für die unermüdliche Motivation, die harte Arbeit und den Team-Zusammenhalt der Mädchen.“, so Trainer Torben Meier.
Facebook: VG WiWa Hamburg


[Zurück]